Bula Bula Fiji

Von Christchurch ging es nun also nach Nadi auf Fidschi. Ein bisschen wehmütig war ich schon, als ich Neuseeland verlassen musste.

In Nadi war ich zunächst eine Nacht im Airbnb, ehe es dann früh morgens weiter ging auf die Yasawas, eine kleine Inselkette. Die Anreise zum Hafen mit einem inoffiziellen Taxi war etwas aufregend. Und auch dort musste man als erstes sein Gepäck aufgeben, ehe man überhaupt eingecheckt hatte. Ich hatte noch nicht mal ein Ticket (nur eine Reservierung), aber Hauptsache das Gepäck ist schon mal auf dem Weg 😂

Mit dem Yasawa Flyer, einer Art Wassertaxi, ging es dann weiter. Das Boot fährt verschiedene Inseln an und setzt dort Gäste ab bzw. sammelt sie ein. Die ersten Inseln waren wirklich mini.

Man kann entweder dort übernachten oder nur als Tagesgast einchecken.

Nach 2h erreichten wir dann „meine“ Insel Kuata – ein bisschen größer aber immer noch recht klein. Mit dem Tenderboot ging’s an Land, wo wir mit einem Bula Bula Song begrüßt wurden.

Nachdem ich mein Safari Beach Tent direkt am Strand bezogen habe, zog ein kleines Unwetter auf: Sturm und Regen. Aber immerhin ist es wirklich warm 😄 Am Nachmittag wars dann auch wieder trocken.

Auf Kuata kann man einiges an Wassersport machen, unter anderem auch mit Haien schnorcheln oder tauchen. Mal sehen, ob ich mich traue…

Den Nachmittag verbrachten wir mit lesen, einer kleinen Schnorcheltour auf eigene Faust und relaxen.

Beim schnorcheln am Riff gabs einiges zu sehen: bunte Korallen, farbenfrohe, exotische Fische und sogar ein Babyhai kam vorbei. So waren wir über eine Stunde im Wasser. Hinterher mussten wir dann erst einmal die GoPro-Bilder anschauen.

4 Gedanken zu “Bula Bula Fiji

  1. Günter Passage

    Tessa,

    dein Papa hat mir von deiner Reise erzählt. Ich muss dir ein gewaltiges Kompliment zollen, solch einen Trip zu machen,. Machst du es nicht, beißt du dir anschließend ein Loch in den Arsch. Ja, Mut gehört natürlich auch dazu. Aber aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass es jeden Tag weiter geht.

    Nach deiner Rückkehr musst du mir unbedingt von dieser Reise erzählen. Ich denke wir werden einen Zeitpunkt finden und uns in einem Erkelenzer Cafè
    ausführlich unterhalten.

    Für den Rest der Reise wünsche ich alles Gute und komm gesund zurück.

    Lieben Gruß,
    Günter Passage

    1. Tessa

      Schön, von dir zu hören. Ich berichte gerne! Neuseeland war einfach einmalig und soooo traumhaft! Lass uns gerne mal auf einen Kaffee treffen, wenn ich zurück bin!

  2. Dani

    Hallo Tessa, das sieht auch wieder alles toll aus 😍🤗
    Die Insel sieht aber wirklich klein aus. Kann man dort an einem Tag drüber laufen oder erstreckt die sich doch noch nach hinten 🤔😊
    Das erinnert mich an Thailand und die kleinen Inseln 😎🏝🚤🌞

    Und schnorcheln ist so schön. Grüß mir bitte das Meer und die tollen Fische 😍

    Hab auch hier eine ganz tolle Zeit

    1. Tessa

      Mache ich. Auf dem Bild ist nicht meine Insel zu sehen, die ist etwas größer. Aber nach 10 Minuten ist man auch einmal quer rüber gelaufen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.