Gratwanderung Herzogstand

Im Moment komme ich gar nicht hinterher, Euch zu berichten, was wir erleben.

Donnerstag haben wir die Gratwanderung am Herzogstand gemacht. Über den Heimgarten hinauf über einen wunderschönen Weg bis zur Hütte, ehe es dann über den Grat bis zum Herzogstand ging.

Das Wetter hat mitgespielt und die 1.200 Höhenmeter haben total Spaß gemacht! Absolut empfehlenswerte Wanderung, die ich vor zwei Jahren bereits einmal in umgekehrter Richtung gemacht hatte.

See-Leben

Am Dienstag sind wir morgen in Garda los und an der Uferstraße Richtung Norden gefahren. Kleine und größere Dörfer, immer höhere Berge, die den Gardasee umranden, ein Zwischenstopp in Malcesine, Riva und ein bisschen am See faulenzen in Torbole… ziemlich entspanntes Treiben lassen.

Gestern ging’s dann zum Wörthsee, einfach mal ein wenig „Nichtstun“. Schwimmen, am See liegen, das kleine Strandbad genießen… vermutlich einer der letzten Sommertage in diesem Jahr, den wir dann beim grillen haben ausklingen lassen.

Verona – Stadt der Liebenden

Heute Morgen haben wir spontan entschieden, einen kleinen Ausflug nach Verona zu machen. Die Stadt der Liebenden, Romeo und Julia, das Colosseum, kleine Gassen, die Etsch… wirklich ein lohnenswerter Trip, auch wenn uns der halbe Tag dort gereicht hat.

Einmal vor dem Balkon von Romeo und Julia stehen und in die Geschichte eintauchen…

Romeo oh Romeo

Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen kurzen Abstecher nach Lazise gemacht…

… eher es zurück zurück nach Garda ging.

Gardasee

Der Gardasee ist immer eine Reise wert.

Wir sind heute ziemlich weit gelaufen. Erst am Seeufer entlang Richtung Süden nach Bardolino. Dort war aber zufällig eine Oldtimer Ausstellung und es war einfach viel zu voll. Haben dann direkt mal freiwillig die Masken rausgeholt. Sobald man dem Trubel entflohen war, wars aber deutlich entspannter.

Zurück in Garda haben wir dann entschieden, in die andere Richtung zu einem Privatstrand zu laufen. Das sollten nur 3 km sein, aber der Weg am See ging über Kieselsteine und ließ sich super blöd laufen. Zudem endete er dann einfach irgendwann… der Rückweg an der Straße entlang war auch nicht besser, so dass dieser Ausflug kein Erfolg war 😉

Dafür haben wir den Abend dann wieder bei Wein, Aperol und einem tollen Essen ausklingen lassen.

Roadtrip to Garda

Spontan haben wir gestern entschieden, dass unser nächstes Ziel der Gardasee sein soll.

Ciao Venezia, bon giorno Garda!

Ein wenig wehmütig war der Abschied von Venedig heute morgen schon. Wir hatten eine tolle Zeit in einer großartigen, einzigartigen Stadt. Eine letzte Fahrt durch den canale Grande…

Mit dem Auto ging’s dann durch die Weinberge Richtung Gardasee.

Hier haben wir uns einen entspannten Tag gegönnt. Leckeres Essen und einen tollen Sonnenuntergang…

Sorry, bin etwas schreibfaul, aber die Bilder sagen wohl alles 😊

Another day in Venice

Ein weiterer Tag in Venedig liegt hinter uns. Einfach treiben lassen, die Stadt genießen und eintauchen, ohne große Pläne umherschlendern.

Wir sind viel gelaufen, ein wenig Vaporetto gefahren und haben wieder viele tolle Gassen, Plätze und Kanäle entdeckt. Wir hatten noch zwei Viertel, die wir gern anschauen wollten und sind einfach mal drauflos gelaufen.

Natürlich lecker gegessen, Spritz genossen und es uns gut gehen lassen.

Nachmittags waren wir noch am Lido. Sand zwischen den Zehen, die Füße ins Meer stecken.

Ein wirklich toller, entspannter Tag in Venedig…

Plaza San Marco
Rialto
Seufzerbrücke

Venedig

Wir hatten es ja schon gehofft, aber dass es nun wirklich so leer und entspannt in der Stadt ist, überrascht dann doch.

Anreise inklusive Flug war total unkompliziert. Außer Maske und Einreiseformular, gabs zwei gähnend leere Flughäfen. Ansonsten hat man von Corona recht wenig bemerkt. Der Weg in die Stadt hat dann auch super geklappt.

Die Italiener sind ziemlich diszipliniert was Masken und Abstand angeht. So macht reisen tatsächlich Spaß!

Gestern sind wir dann noch ein bisschen durch Venedig gestrolcht.

Heute dann 13h treiben lassen. Morgens direkt San Marco.

Die Glasbläser Insel Murano haben wir nachmittags angeschaut, danach ging’s weiter ins wunderschöne Burano.

Einige Fahrten mit dem Vaporetti, einige Aperols und super leckeres italienisches Essen… La dolce Vita at Its best!! Urlaub zum genießen!

Uuuuurlaub…

… ab in den Urlaub heißt es nun für mich und natürlich nehme ich Euch mit!

Nach einem gruselig, leeren, aber sehr entspannten Flughafen gehts nun Richtung 🇮🇹!

Bin gespannt, was mich auf Reisen zu Corona-Zeiten erwartet.

Kann noch gar nicht glauben, dass ich nun auf dem Weg in den Urlaub bin und freu mich auf viele Abenteuer bei einem total abwechslungsreichen Trip!

Erster Stopp: Venedig!

Barfuß Park

Am Wochenende waren wir im Bloete Voeten Park in Brunssum.

Dort gibt es einen ca. zweistündigen Parcours durch den Wald, den man komplett barfuß bewältigt. Über Tannenzapfen, Steine, Wurzeln, Baumstämme, durch Pfützen, Matsch und über einen See… teils mehr als kniehoch im Wasser… eine lustige Erfahrung und da es draußen war, natürlich genau meins.

Hat Spaß gemacht und gibt eine klare Empfehlung! 😉

Immer wieder… Holland!

Eine kleine Auszeit am Meer… dieses Mal in Nordwijk bei bestem Wetter! Ein perfekter Tag! In den letzten Jahren ist Holland einfach viel zu kurz gekommen, dabei ist es einfach direkt vor der Tür und die frische Nordseeluft tut immer gut. Einfach mal die Seele baumeln lassen, Sand an den Füßen, Abkühlung im Meer, Spaziergänge… was will man mehr?!

Begonnen hatte das Wochenende beim Strandkorb-Open-Air mit Kasalla. Ein super gemütliches Event mit Urlaubsfeeling pur.