Luzern – Vierwaldstätter See

Ursprünglich hatten wir überlegt, den Pilatus zu erklimmen. Kurzfristig haben wir uns dann aber doch für einen entspannteren Tag entschieden.

So gab es erst einmal Frühstück in erster Reise am See mit Kaffee bei Guiseppe, Gipferli und Marmelade. Danach ging es zu Fuß am See entlang Richtung Verkehrshaus, wo wir uns Matterhorn The Edge anschauen wollten. Da es keine freien Timeslots mehr gab, buchten wir spontan für den nächsten Tag.

Im Seebad, einer coolen Holzkonstruktion auf dem See verbrachten wir einen tollen, super entspannten Nachmittag. Der Vierwaldstätter See war super klar und erfrischend.

Am Nachmittag zogen dann allerdings ziemlich schwarze Wolken auf.

Nach und nach wurde es leerer und auch wir machten uns zu Fuß auf den Rückweg. Nach ungefähr der Hälfte des Wegs brach das Unwetter los und mit einigen anderen retteten wir uns in eine Konzertmuschel am Seeufer bis das gewaltige Gewitter vorüber war.

Als der Regen aufgehört hatte ging’s weiter Richtung Brauhaus und von dort direkt zum Käsefondue. Lecker!

Den abendlichen Absacker gab es dann wieder in unserer Hauskneipe Krienbrücke! Ein herrlich entspannter Tag, an dem wir trotzdem über 11 km zu Fuß bewältigt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.