Queenstown

Die Nacht im Fjordland Nationalpark war total kalt. Frost inklusive – kein Wunder, dass es auch im Camper eisig war. Hat mich gleich an Kanada erinnert, gelle Jeanette?! 😉

Das Frühstück bei diesem Ausblick entschädigt dann aber für die eisige Nacht.

Weiter ging’s dann nach Queenstown, der Adrenalin-Hauptstadt Neuseelands. Bungee-jumping wurde hier erfunden. Man kann aber auch Fallschirmspringen, paragliden, Jetboat fahren… die Liste ist lang, wir haben jedoch nichts gemacht, sondern sind nur durch die Stadt geschlendert. Es war richtig viel los, alle saßen in der Sonne oder am Wasser. Queenstown liegt am Lake Walatipu, einem der kältesten Seen Neuseelands. Die Fahrt am Seeufer entlang hat mich ein bisschen an den Gardasee erinnert.

Queenstown ist ein hübsches Städtchen aber auch recht trubelig, eigentlich untypisch für Neuseeland.

Wir sind dann auch weiter gefahren und nun in Arrowtown, einer alten Goldgräberstadt.

Hier noch die Karte von gestern und heute. Milford Sound hat nicht aufgezeichnet, weil es ja kein Handynetz gab. Hab’s mal provisorisch eingezeichnet, 120 km Straße, 2h Bootstour bis zum offenen Meer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.